xing

glossar

In Gesprächen mit unseren Kunden stellen wir immer wieder fest, dass wir Buchbinder doch mehr Fachbegriffe verwenden als uns bewusst ist. Deswegen bauen wir für Sie ein Glossar auf. Hier finden Sie sowohl die korrekten Fachbegriffe als auch die allgemein gebräuchlichen Synonyme aus der Welt der Buchbinderei und der Druckweiterverarbeitung.


K

Karawanenziegenleder


Eines der edelsten Materialien für den Bucheinband.

› Einband



Karton, einlagig


Einlagiger Karton ist sozusagen dickeres Papier. Flächenbezogene Masse 150–600 g/m²



Karton, geklebt


Der minderwertige geklebte Karton wird aus mehreren Schichten im trockenen Zustand verklebt. Man erkennt ihn daran, dass dieser sich an den Ecken beim leichten Aufstoßen spaltet.



Karton, mehrlagig


Der hochwertige mehrlagige Karton wird meist aus unterschiedlichen rohstoffhaltigen Schichten im nassen Zustand zusammengesetzt = gegautscht. Hierbei entsteht zwischen den Schichten eine Verbindung ohne Leim.

› gautschen

› Museumskarton



Klebebindung


Das gebräuchlichste Bindeverfahren, bei dem der noch lose Inhalt aus einzelnen Blättern mithilfe eines Klebstoffes gebunden wird. Die handwerkliche Ausführung wird auch "Lumbecken" genannt.

› Lumbecken



Klebstoff


Ohne die verschiedenen Klebstoffe wäre eine heutige Buchbinderei absolut undenkbar.

› Dispersionsleim

› Klebebindung

› Kleister



Kleister


Stärkehaltiger (Kartoffel-, Weizen-, Reis-, Mais-, Roggenstärke), sehr wasserhaltiger, sämiger Klebstoff.



Klischee


Durch Ätzung gewonnene Druckplatte. Heute meist aus Magnesium. Weitaus günstiger als die gravierte Messingversion. Hält nicht so lang wie die Messingvariante.

› Prägen



Klopfer


Drahtheftmaschine zum Heften von Broschuren (z.B. Gutachten, Bilanzen etc.). Recht altertümliches Gerät, steht in jeder Buchbinderei, wäre auch eine Zierde im Deutschen Museum (meist komplett mit zölligen Gewinden ausgeführt!). Heißt so, weil der Klopfer beim Heften ein hämmerndes Geräusch von sich gibt. Funktioniert aber tadellos.

› Drahtblockheftung

› Drahtheftung

› Drahtrückstichheftung



Kraftpapier


Verpackungspapier aus gebleichtem oder ungebleichtem, langfaserigem Nadelholzsulfatzellstoff (= Kraftzellstoff) oder gleichwertigen Fasern mit hoher mechanischer Festigkeit und Geschmeidigkeit.

› Papier



Kunstdruckpapier


Hochwertiges und verhältnismäßig schweres, zweiseitig gestrichenes Druckpapier mit glatter, geschlossener Oberfläche. Hochwertigste Wiedergabe von fein gerasterten ein- und mehrfarbigen Bildern durch die ebene, geschlossene Oberfläche, die die Druckfarben gleichmäßig annimmt. Die unruhige Oberfläche des Rohpapieres wird bei der Herstellung mit Streichmasse abgedeckt.

› Papier