xing

glossar

In Gesprächen mit unseren Kunden stellen wir immer wieder fest, dass wir Buchbinder doch mehr Fachbegriffe verwenden als uns bewusst ist. Deswegen bauen wir für Sie ein Glossar auf. Hier finden Sie sowohl die korrekten Fachbegriffe als auch die allgemein gebräuchlichen Synonyme aus der Welt der Buchbinderei und der Druckweiterverarbeitung.


G

gautschen


Spezielles Verfahren der Papierherstellung. Mehrere nasse Papierbahnen werden aufeinander gepresst ohne Leimzugabe.

› Pappe



Gaze


Appretiertes, weitmaschiges Gewebe; daran werden die Druckbogen in der Fadenheftmaschine geheftet.

› Fadenheftung



Gestrichenes Papier


Papier mit einer ebeneren, geschlosseneren Oberfläche. Erzielt man durch gleichmäßigen Auftrag von Füllmasse. Ausführungen: holzhaltig, leicht holzhaltig, holzfrei; ein- und zweiseitig gestrichen.



Gewebe


Wenn der Buchbinder von Gewebe spricht, meint er immer das Einbandgewebe, welches auf den Buchdeckel gezogen wird.

› Einbandgewebe



Gewebeeinband


Für den Gewebeeinband wird Durabel, Rohleinen oder Iris Matt verwendet.

› Durabel

› Einband

› Iris Mattgewebe

› Rohleinen



Goldschnitt


Mit echtem Blattgold belegter Buchschnitt. Sehr edel, sehr aufwändig.

› Buchschnitt



Graphitschnitt


Auf den Buchschnitt verriebenes Graphit; lässt sich gut glätten.

› Buchschnitt



Graukarton


nennt der Buchbinder Schrenz

› Schrenz



Graupappe


Pappe, die aus Altpapier hergestellt wird.

› Pappe